Samstag, 8. April 2017

Tulpen im Kiesbeet - Bilder aus dem Geniesser-Garten


Neue Tulpen für unser Staudenbeet 

Letztes Jahr habe ich angefangen, unser Magerbeet (oder Kiesbeet oder wie auch immer man es nennen mag) umzugestalten.
Es wird mehr Wiesencharakter bekommen.


Wo letztes Jahr noch späte rote Tulpen geblüht haben, freuen wir uns dieses Jahr über zart farbige früh blühende Tulpen in weiss, zart rosa und aprikot.


Unter der Felsenbirne gefallen uns ganz besonders gut die frühen Tulpen

- Queen of Beauty (zarte rosa-aprikot-Töne - einfach blühend)
- Foxtrott (weiss mit zart rosa - gefüllt)
- Frühe Mondial (weiss gefüllt)



Die Felsenbirne selbst ist dieses Jahr auch (endlich) eine Augenweide.
Sie hatte lange den Spitznamen "die Drahtige" - aber nun ist sie stattlich genug geworden, um einen weissen Schirm über das Blumenbeet zu spannen.
Die zarten Tulpen und weissen Narzissen bilden den passenden Untergrund.
Ach ja - wir haben letzte Woche alle gelben Narzissen aus diesem Beet verbannt. Sie dürfen im wilden Gartenteil unter dem Apfelbaum weiter wachsen.

Auch bei den Stauden selbst haben wir viel verändert - ich wollte einfach mal wieder was Neues ausprobieren.
Die Eremurus sind alle raus - meinem Mann zuliebe habe ich sie aber in große Kübel gesetzt, damit er nicht ganz darauf verzichten muss.

Ich freue mich schon sehr auf den Sommer, wenn dann alles blüht!

Viele Grüße aus dem Geniesser-Garten und noch
viele schöne Frühlingstage wünscht Euch
Renate


.

Kommentare:

  1. Oh Renate, wenn in meinem nassen Garten nur Eremus gedeihen würde und du nimmst sie raus 🤔
    Die Tulpen sehen himmlisch aus, aprocot, eine noch neue Tulpenfarbe für mich, aber sie begeistert mich so, dass im Herbst sicher einige davon einziehen werden. Glg Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, die Felsenbirnen!!! Bisher hatte sie immer Mehltau. Dann hab ich sie zurückgeschnitten und mit verdünnter Magermilch gespritzt. Jetzt geht es ihr verhältnismäßig gut! Bei den Tulpen mag ich am liebsten die Wildsorten! Aber Veränderungen müssen immer wieder mal sein! Der Garten lebt schließlich!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate
    eure Felsenbirne ist total schön. Mir gefällt die Unterpflanzung mit den Gräsern und ganz besonders mit den zarten Tulpenfarben. Bin gespannt wie sich das Beet im Sommer zeigt.
    Liebe Grüsse
    Esti

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate
    deine"pudrige" Farbkombination gefällt mir sehr gut. Die Eremurus in deinen Beeten sahen immer toll aus, verstehe aber nur zu Gut die Lust auf Neues... da bin ich schon sehr auf deine Neuen Beetbilder gespannt.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renate!
    Eigentlich mag ich ja Tulpen nicht, aber deine sind wirklich eine Augenweide!
    Die drahtige Felsenbirne....ich hab so lachen müssen :) Unsre war auch jahrelang nur so ein *Cerreckerl* und vor 2 Tagen hab ich mir gedacht, dass es jetzt endlich so ausschaut, als könnte sie mal ein Baum werden :)
    GlG und einen wunderschönen Sonntag
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Was seid ihr gemein, alle gelben Narzissen raus. Mein Mann meinte auch schon, meine Beete wären gelblastig. Mir gefällt das sehr gut, und die Pracht ist gleich wieder vorbei, ich schneide schon ab. Natürlich habe ich auch andere gesetzt, unsere Gärten sind ja sowieso sehr verschieden! Deine Art zu fotografieren gefällt mir sehr.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Und ich habe jetzt erstmals Eremurus ins Terrassenbeet gepflanzt, weil mir das bei dir so gut gefallen hat. Ich habe eine Drainage mit Sand eingebaut, bin mir aber auch nicht sicher, ob das ausreicht bei dem verdichteten Boden. Die Felsenbirne wächst jedenfalls auch nur langsam. Und die Tulpen? Naja. Deine Farbkombination gefällt mir sehr gut, und ich drücke dir die Daumen, dass die Tulpen nächstes Jahr wieder kommen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst ganz sicher viel Freude an ihnen haben - Eremurus sind beeindruckend schön!
      VG Renate

      Löschen
  8. Eine wunderschöne Kombi mit den Tulpen und den Gräsern. Himmel und wie ich Dich um die Felsenbirne beneide. Mein ansonsten schon mickriges Exemplar wurde in diesem Jahr von einem Gierschlung von Vieh, das an den grossen Meisenknödel vom Baum über der Felsenbirne hängend heranwollte, einfach niedergetrampelt. Danke, aber auch. Jäh nu, freu ich mich einfach an Deinen Bildern.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Renate,
    das sieht sehr gut aus mit den Tulpen, regelrecht zauberhaft. Von einem Magerbeet habe ich vorher noch nie gehört, ist aber interessant und die Felsenbirne ist eine Pracht.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  10. Wieder so schöne Bilder.. Und bei dem Absatz, wo ihr die Felsenbirne "die Drahtige" genannt habt, mußte ich schmunzeln. Ich glaube, so nenne ich meine Magnolie ab jetzt. Die will nämlich nicht so wirklich blühen.
    Ihr habt alle Eremurus rausgetan? Ojemine, da tut mir das Herz weh ;)
    Wenn ihr sie loswerden wollt, gebt Bescheid, wohne ja in der Nähe ;)
    (Sofern dein Mann mal genug von ihnen hat).
    Aber ich kenne das. Ich habe die letzten Wochen soviel umgepflanzt, übel, übel..
    Liebe Grüße und eine sonnige Woche!
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  11. Das hört sich gut an, liebe Renate, und macht neugierig. Ich habe mir die Fotos vergrößert angeschaut und hätte - ehrlich gesagt - gerne noch viel mehr davon gesehen.
    Eine gute Woche und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  12. Och, gerade die Eremurus mochte ich so gerne leiden in Deiner Beetkombination...Aber diese pudrigen Töne sind auch wunderschön...Ich habe im Herbst Deinen Rate beherzigt und Tulpen und Narzissen reichlich bei der von Dir verlinkten Quelle erworben. Nun freue ich mich, auch über gelbe Narzissen :-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Renate,
    Magerbeet klingt interessant. Ich bin gespannt auf mehr Bilder.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Renate, ich finde die Kombi mit dem Federgras so wunderschön! Ich hab mir am Wochenende auch jede Menge bei einer Staudengärtnerei davon bestellt und kann die Lieferung kaum abwarten.
    Ich freue mich auf die Entwicklung Deines neuen Beetes!
    Wer einen schweren Lehmboden hat, träumt davon ein Magerbeet zu haben...
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Wow, herrlich blüht es in eurem Garten liebe Renate!
    Und die Unterpflanzung unter der Felsenbirne
    sieht ganz zauberhaft aus!
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Osterfest
    und sende dir liebe Frühlingsgrüße
    von der Urte

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Renate,
    sehr schöne Farbkombi ! Nach wenigstens haben die gelben Narzissen Asyl gefunden. :)
    Schöne Ostertage
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschöne Farben Deiner Tulpen, liebe Renate! Ganz mein Geschmack!
    Eine Felsenbirne habe ich nicht, bring mich nur nicht noch auf DEN Gedanken. Unser Garten ist ja schon so voll! Noch viel mehr soll da nicht rein, dann wird es zu schattig. ;-) :-)

    Foxtrott habe ich auch, eine tolle Tulpe! Wenn Du sie erst im ersten Jahr hast, wirst Du noch eine schöne Überraschung erleben! :-)
    Obwohl ich Deine roten Tulpen auch sehr mochte! Aber manchmal will man eben mal was verändern.

    Es ist wie ein Rausch, wie eine Sucht - Garten .... immer wieder denke ich, ich könnte auch in einer Stadtwohnung leben, aber dann, wenn der Frühling beginnt, dann gibt es kein Halten mehr ....... Waaaaahnsinn! :-)

    Viele liebe Grüße und schöne Ostertage!
    Sara

    AntwortenLöschen
  18. Oh was für bezaubernde Tulpen! Das sind meine absoluten Lieblingsblumen! Mein Mann kann sie kaum noch sehen, weil ich unseren gesamten Garten damit bepflanze. Aber mir ist das egal. Habe letzte Woche erst wieder ganz viele über shoptwist.de/ geordert, da kommt er auch dieses Jahr nicht drum herum. :D Vielen Dank für diese schönen Bilder und die Inspiration! Vielleicht schau ich sogar, ob ich irgendwo so eine Felsenbirne her bekomme, die sieht nämlich auch wirklich toll aus und mein Mann wäre wohl begeistert von Abwechslung. ;)

    LG,
    Gitte

    AntwortenLöschen
  19. Eine Bepflanzung voller Poesie, liebe Renate, die Farben sind bezaubernd, die zarten Gräser passen perfekt dazu. Wollte deinen Artikel über die Rosen lesen, aber die Bilder haben sich verschoben und es sieht etwas komisch aus, so werde ich es später nochmals versuchen. Und ja, die Felsenbirne ist einer meiner Lieblingsbäume! Nur den Amsel bei der Ernte zuvorzukommen habe ich bislang nicht geschafft ;), frohe Frühlingstage wünscht dir Annette PS: Die Eremurus hatten mir super bei dir gefallen, aber ich verstehe natürlich deine Experimentierlust und bin gespannt, was als nächstes kommt.

    AntwortenLöschen
  20. Grüß dich Renate...Deine Kombi mit Tulpen und Federgras finde ich klasse. Leider sieht mein Federgras recht ramponiert aus. Meist übersteht es den Winter hier nicht. Meine Farbkombi habe ich heuer auch anders gewählt. Apricot, Orange,Magenta...Ganz verrückt aber sieht nicht schlecht aus.
    Ich wünsche dir einen guten Start in den Mai...Ganz liebe Grüße...Erwin

    AntwortenLöschen
  21. Die Farbkombi gefällt mir sehr! Ist so romantisch und mit dem Pfirsichton trotzdem auch lebhaft. Wunderschön, auch die Fotos!
    Mit den kühlen Apriltemperaturen konntest du diese Bilder sicher eine zeitlang genießen, oder?!

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst